Weibliche U12 gerät beim Favoriten SV Halle unter die Räder

Am 15.1.2023 hieß der Spielort unserer weiblichen U12 wieder einmal Halle. Gegner war dort das Team des SV Halle. Das Team war klarer Favorit, denn die Mädels des SV Halle waren uns sowohl physisch aus auch technisch klar überlegen. Und vor allem von der Körpergröße ließen sich unsere Mädels ziemlich einschüchtern.

Anpfiff war pünktlich um 10.00 Uhr. Wir verloren den Sprungball und mussten mit dem ersten Angriff der Hallenserinnen auch sofort den 1. Korb hinnehmen. Zu unserer Überraschung erzielten wir im Gegenzug ebenfalls einen Korb. Das reichte aber nicht, um die Angst und Nervosität abzuschütteln. Im Gegenteil: bereits nach 5 Minuten stand es 13:2. Das zweite Achtel konnten wir überraschenderweise auf Augenhöhe gestalten und mussten uns nur 8:7 geschlagen geben. Das dritte Achtel ging leider wieder deutlich an die Mädels des SV Halle. Mit 17:2 entschieden sie diesen Abschnitt für sich. Vor der Halbzeitpause fanden die Mädels des 1. Magdeburger BC ihr Kämpferherz und boten Paroli, hatten aber trotzdem mit 4:2 das Nachsehen. Nach der Pause war bei den Magdeburgerinnen dann auch physisch die „Luft“ raus. Lediglich im vorletzten Achtel konnte das Team noch einmal kämpferisch dagegenhalten, den Endestand von 84:19 für den SV Halle aber nicht verhindern.

Trotzdem brauchen sich die Mädels des Magdeburger BC nicht grämen. Größe ist nicht alles, und der Widerstand in den beiden knapp verlorenen Achteln hat gezeigt, dass das Team mithalten kann. Finden die Spielerinnen zu einer Stabilität in der Abwehr und gelingt es, in der Offensive ein kontrolliertes Spiel aufzuziehen, können Spiele gegen derartig überlegen Gegner durchaus auch anders ausgehen.

Für den 1. Magdeburger BC trafen: Fanny (10 Punkte), Annabelle, Anouk (3), Marlene, Lotta (4), Jamilia (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert